logo frei2Kristin Keller-Ebert

Am Sportfeld 6 | 55124 Mainz
Tel. 06131-943274

Meine Praxis ist geöffnet!
Sie können Ihre Termine wie gewohnt wahrnehmen.

Wir als Heilpraktiker sind von der Bundes- und Landesregierung angehalten, als Bestandteil der medizinischen Grundversorgung auch während der Corona-Krise zu arbeiten.

Ich versichere Ihnen, dass ich mit sehr hohen Hygienestandards arbeite.
Die Räume und Flächen werden intensiver als schon im Normalfall gereinigt und desinfiziert.
Ich achte sensibel darauf, dass Mitarbeiter und auch von mir behandelte Patienten keine Erkältungs- oder Grippesymptome zeigen.

Sollten Sie Corona-Symptome haben, aus einem Risikogebiet eingereist sein oder Kontakt zu einer erkrankten Person gehabt haben, sagen Sie Ihren Termin bitte frühzeitig ab. So helfen Sie mir und allen Patienten.

Ich danke für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund!

 

 

logo mit schrift

Diese bakterielle Erkrankung wird von Zecken übertragen und ist heimtückisch und gefährlich. Bis zu 30% aller Zecken sind mit Borreliose verseucht.

Kommt es durch einen Zeckenbiss zur Infektion (kann über Laborparameter bestimmt werden) muss unverzüglich die Stärkung des Immunsystems als auch eine Antibiotikatherapie eingeleitet werden.

Vorbeugen ist besser als heilen

In den meisten Fällen ist der Körper allerdings schon vorher in einem sehr geschwächten Zustand, und hat dadurch eine durchaus höhere Anfälligkeit, um an Borreliose zu erkranken!

  • Verschlackung: Stoffwechselprodukte werden nicht aus dem Körper ausgeschieden sondern „vermüllen“ den Körper.
  • Vergiftung: Schwächt das Immunsystem und behindert die Regulationsfähigkeit des Körpers.
  • Übersäuerung: Mögen Borrelien sehr und schafft damit  ideale Lebensbedingungen für diese Bakterien.
  • Darmdysbiose: Der Darm kann seine Funktion nicht wahrnehmen und schwächt damit das Immunsystem.
  • Fehlernährung: Dem Körper werden nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zugeführt und meistens besteht ein Missverhältnis zwischen Obst/Gemüse, Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten.

Bringen Sie Ihren Körper in einen vitalen und abwehrstarken Zustand:

  • Ernähren Sie sich abwechslungsreich mit viel Obst und Gemüse
  • Trinken Sie 2-3 Liter am Tag ( stilles Mineralwasser)
  • Bewegen Sie sich viel und treiben Sie moderaten Sport

Achten Sie auf folgende Punkte:

Inzwischen weiß man, dass die Zecken sich nicht nur, wie früher vermutet, von den Bäumen fallen lassen, sondern auf Gräsern und niedrigen Zweigen auf ihre Opfer warten. 

  • Helle Kleidung tragen und Strümpfe über die Hose ziehen
  • Kopfbedeckung, da sich Zecken gerne am Haaransatz und im Nacken niederlassen
  • Zeckenschutzmittel auf die Haut auftragen
  • Nach dem Spaziergang Körper gründlich absuchen
  • Bevorzugte Stellen: Kniekehlen, Achselhöhlen und im Schritt besonders gut absuchen

Sollten Sie trotzdem eine schon festgebissene Zecke entdecken, dann entfernen Sie diese sofort unter Zug mit einer Pinzette und achten Sie auf eventuelle Veränderungen an der Bissstelle.

Sollten Sie eine individuelle Beratung oder weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich  mit meiner Praxis in Verbindung.

Kristin Keller-Ebert

Heilpraktikerin für Erwachsene und Kinder
Ernährungs- und Diätberaterin (IEF-Fertifiziert)

bei Facebook